Spanien und die Nationalparks

Sprachreisen allgemein Add comments

Annähernd 10 Millionen waren in Jahr 2009 zu Besuch in einem der 14 Spanischen Nationalparks. Der Nationalpark am Teide auf der größten Insel der Kanaren, Teneriffa* wurde am meisten besucht. Hier zählte man 3.052.830 Besucher.  Die vier kanarischen Nationalparks wurden von über 5 Millionen Menschen aufgesucht. Der Nationalpark Timanfaya auf Lanzarote  landete auf den 3. Platz mit 1.371.349 Besuchern. Der Nationalpark Garajonay auf La Gomera erreichte mit 625.801 Besuchern den 5. Platz und der Nationalpark auf La Palma die Caldera de Taburiente kam mit 377.349 Besuchern auf den 7. Platz.

Spanien ist also nicht nur eine Reise wert um Spanisch zu lernen, sondern bietet auch viel Natur pur. In diesem Zusammenhang sind die Kanarischen Inseln bestens geeignet, da es hier einfach alles gibt – Meer, Sonne, Strand, Berge, Vulkanlandschaften und Wälder oder wüstenähnliche Landstriche. Man muss sich nur ein wenig an die kanarische Aussprache gewöhnen, bei der gerne mal die Endungen der spanischen Wörter verschluckt werden. Doch mit der richtigen Sprachschule sollte das kein Problem darstellen.

Leave a Reply

WP Theme & Icons by N.Design Studio
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Technorati Profile
Entries RSS Comments RSS Anmelden